Spitex und BZL: Reaktionen zum Aufruf der Gemeinde

Die Gemeinde Kriechenwil zeigt sich erfreut über die positiven Rückmeldungen zu ihrem Aufruf zur Unterstützung der regionalen Spitex und dem Betagtenzentrum Laupen.

Die Gemeinde Kriechenwil zeigt sich erfreut über den Zuspruch zu ihrem anfangs November getätigten Unterstützungsaufruf. Auch wenn dieser weniger seitens der Politik, sondern eher seitens der hart arbeitenden Bevölkerung, geschieht.

Der Grosse Rat hat am 22. November 2018 hinsichtlich der Motion Gerber (BDP) & Guggisberg (SVP) entschieden, dass der Kanton für das Jahr 2019 rund Fr. 6.5 Mio ins Budget aufnimmt, um zumindest eine teilweise Abgeltung der Last zu erreichen. Frau Grossrätin Veglio (Co-Präsidentin SP Kt. Bern) hält in einer Stellungnahme fest, dass der Aufruf aus Kriechenwil einen Beitrag dazu geleistet hat, dass der Regierungsrat sich kompromissbereiter gezeigt hat. Auch meldete sich Herr Grossrat Guggisberg (SVP) zu Wort in einem Schreiben und erklärt sich verdankenswerter Weise dazu bereit, sich auch künftig für die Belange der Spitex einzusetzen.

Kriechenwil, als kleine Gemeinde, ist sich bewusst, dass sie kaum Gewicht im grossen Kanton Bern hat. Zu praktisch ist es bzgl. der Belange der Kleinen, einfach wegzuhören bzw. diese zu "überhören". Wir sind aber davon überzeugt, dass (getreu der Präambel der Bundesverfassung) die Stärke des Volkes, sich misst am Wohl der Schwachen. Wenn die grossen Gemeinden ihr Gewicht nicht in die Waagschale werfen, dann tut es Kriechenwil mit grösserer Entschlossenheit. 

Veröffentlicht am 03.12.2018 um 12:27 Uhr

© Gemeindeverwaltung · 3179 Kriechenwil
Tel: 031 747 89 75 · E-Mail: gemeindeverwaltung@kriechenwil.ch